Sicht- und Sonnenschutz fürs Baby- und Kinderzimmer: Tipps & Tricks

In einem Baby- bzw. Kinderzimmer vereinen sich viele verschiedene Bereiche – Wickeln oder Umziehen, Lernen und Spielen sowie Schlafen. Umso wichtiger ist es, dass sich ein Baby bzw. Kind in seinem eigenen Reich rundum wohlfühlt. Und Sie sich als beteiligter Elternteil selbstverständlich auch. Ein maßgeblicher Wohlfühlfaktor ist der richtige Sicht- und Sonnenschutz für das Fenster und auch etwaige Balkontüren.

So können Ruhe- und Schlafenszeiten optimal gestaltet und ideale Rahmenbedingungen für das Lernen oder andere konzentrierte Aufgaben geschaffen werden. Zudem fühlen sich die Kinder durch einen entsprechenden Sichtschutz beim Spielen und Toben auch ungestört, oder Sie sich, wenn Sie zum Beispiel Ihr Baby wickeln. Damit ein Sicht- und Sonnenschutz, der meist über viele Jahre im Zimmer hängt, auch auf lange Sicht seine Aufgabe optimal erfüllt und positive Auswirkungen auf die Gesundheit Ihres Kindes hat, sollten Sie auf hochwertige Qualität achten.

Sicht- und Sonnenschutz ohne Schadstoffe & UV-resistent

Farbiges Kinderzimmer RolloDamit sich Ihre lieben Kleinen auf Dauer in ihrem Zimmer wohlfühlen, sollten Sie bei Sicht- und Sonnenschutz auf zertifizierte, schadstoffgeprüfte Qualität achten. Dadurch ist gewährleistet, dass keine unsichtbaren Schadstoffe ausströmen und so völlig unbemerkt die Gesundheit des Kindes bzw. das Wohlbefinden schädigen. Ebenfalls gibt es Sonnenschutz aus speziellen Stoffen oder Folien, die vor schädlicher UV-Strahlung im Innenraum schützen, was insbesondere bei Räumen mit sehr starker Sonneneinstrahlung sinnvoll ist.

Sie schützen damit die Gesundheit Ihrer Kinder, sowie gleichzeitig auch die Farben von Möbeln und Tapeten, die durch UV-Strahlung ausbleichen. Gleichzeitig wird durch einen adäquaten Sonnenschutz sehr große Hitzeeinwirkung verhindert, die bei Kindern massive Auswirkungen auf den Kreislauf haben kann.

 

Sanft und tief schlafen: dank Sicht- und Sonnenschutz

Beim Mittagsschlaf, wenn die Sonne scheint, aber auch für den nächtlichen Schlaf, der bei Kindern meist vor Sonnenuntergang beginnt, ist ein blickdichter Sicht- und Sonnenschutz wichtig. Denn die optimale Ruhe findet jedes Kind am besten, wenn die Räumlichkeit komplett dunkel ist.

Nur dann wird vom Körper das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet und die Tiefschlafphase ist gewährleistet. Zudem wird das Baby oder Kind nicht durch Licht oder Bewegungen von draußen, auch unterbewusst, abgelenkt und kann sich bestens erholen. Zudem hält ein entsprechender Sonnenschutz auch die Wärme draußen, was gerade an heißen Sommertagen mittags und nachts das Schlafen angenehmer gestaltet.

Lernen ohne Ablenkung: Sichtschutz für Schulkinder

Kinder sind fasziniert von der Welt, doch in vielen Situationen ist es wichtig, dass sie sich voll auf eine bestimmte Aufgabe konzentrieren. Um beispielsweise bei den Hausaufgaben die volle Konzentration zu behalten und nicht durch die Welt vor dem Fenster allzu stark abgelenkt zu werden, bietet sich eine leichte Gardine an.

Sie lässt das Sonnenlicht durch, damit in Heften und Büchern gelesen werden kann und die Aufgaben ohne zusätzliches Licht gelöst werden können. Aber die ganzen Bewegungen – von schwingenden Bäumen, umherfliegenden Vögeln, laufenden Menschen oder fahrenden Autos – sind nicht stark zu sehen und lenken nicht ab. In Kombination mit einem variablen Sonnenschutz werden auch die optimalen Lichtverhältnisse für ein konzentriertes Lernen geschaffen, da kein Licht blenden kann.

Sicherheit im Baby- und Kinderzimmer: Richtige Montage

Kindersicherheit bei RollosOftmals macht man sich bei der Anbringung von Gardinen, Jalousien und Rollos keine Gedanken über Sicherheit – einfach aus dem Grund, weil man sich nicht vorstellen kann, dass etwas passiert. Doch die lieben Kleinen sind unberechenbar und schnell kann es zu einer prekären Situation kommen, mit der man niemals gerechnet hätte. Deswegen gibt es beim Kauf und der Anbringung von Sicht- und Sonnenschutz einiges zu beachten.

Damit Gurte, Schnüre, Ketten oder ähnliche Vorrichtungen zur Bedienung von Sicht- und Sonnenschutz nicht zur Strangulierfalle werden, müssen die Bedienschlaufen mit einem Abreißsystem oder mit Fixierpunkten an der Wand ausgestattet sein. Ebenfalls muss ein bestimmter Abstand zum Boden eingehalten werden. Beim Abreißsystem müssen die Schlaufen mindestens 60 cm über dem Boden enden und sich bereits bei 6 kg Belastung öffnen. Schlaufen, die eine fixierte Spann- und Schnürvorrichtung haben, müssen mindestens 150 cm vom Boden entfernt sein. Als Alternative können Sie natürlich Sicht- und Sonnenschutz verwenden, der ohne Bedienschlaufen auskommt, beispielsweise Plissees mit Griffbedienung. Achten Sie beim Kauf der Produkte auf entsprechende Warn- und Montagehinweise auf der Verpackung des jeweiligen Artikels. In unserem Blog-Beitrag Mehr Sicherheit für Ihr Kind bei innenliegenden Sicht- und Sonnenschutz erhalten Sie weitere Informationen.

Stimulierung der Sinne durch das Design von Sicht- und Sonnenschutz

Zusätzlich zu all den Qualitäts- und Sicherheitsaspekten sind für Eltern und Kinder beim Sicht- und Sonnenschutz auch Farben und Designs ausschlaggebend, denn sie können ebenfalls darüber entscheiden, wie wohl sich Ihr Kind in seinem Zimmer fühlt. So wirken blaue und grüne Töne beruhigend und harmonisch, gelbe Nuancen erfrischend und erheiternd und orange und erdige Farbtöne gemütlich und angenehm. Lilatöne gelten als kreativitätssteigernd und sollen das seelische Gleichgewicht fördern.

Zu viel knalliges Rot und Pink kann Unruhe und Aggressivität hervorrufen. Wenn Sie oder Ihre Kinder diese Farben haben möchten, entscheiden Sie sich am besten für einen roten oder pinken Farbtupfer in Form von Sicht- und Sonnenschutz, und halten Sie den restlichen Raum eher neutral. Auch die Intensität der Farben kann Einfluss auf das Gemüt Ihrer Kinder haben. Ideal ist eine Kombination aus sanften und kräftigen Farben, da so unterschiedliche Reize gesetzt werden und eine harmonische Gesamtatmosphäre entsteht.




Tags: , ,
Einen Kommentar schreiben