Fadenvorhänge und Fadengardinen sind dekorative Gardinen und Raumteiler

Schlichte Gardinen sind nach wie vor im Trend. Dazu gehören auch die dekoartiven Fadengardinen, welche nicht nur moderne Gestaltungselemente sind, sondern auch dem Sichtschutz dienen.

moderne Fadenvorhänge und Fadengardinen

Besonderheiten dieser Fensterdekoration

Zunächst einmal sind die Fadenvorhänge ganz normale Gardinen, welche ganz normal an Gardinenstangen befestigt werden können. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Vorhang ist, dass dieses Produkt in der Länge problemlos am unteren Ende mit einer Schere gekürzt werden. Diese Eigenschaft kann deshalb sehr nützlich sein, weil die meisten Fadengardinen als Fertigkollektion angeboten werden und die Fensterhöhen in jedem Haus anders sind.

Unterschiedliche Farben und Dessins

Natürlich gibt es auch in dieser Kollektion eine Vielzahl an Farben. Besonders beliebt sind die Fransengardinen in den Farbtänen Beige, Rost und Braun sowie in Rot und Bordeaux. Die Dekorationsideen der Stoffdesigner geht soweit, dass die Fadenvorhänge auch mit unterschiedlichen Farbnuancen oder mit eingearbeiteten Querbordüren hergestellt werden. Genauso vielfältig wie die Farben können auch die Verwendungsmöglichkeiten ausfallen. So kann der Fadenstore nicht nur als Fenstervorhang sondern auch als Raumteiler eingesetzt werden.

Die Fadengardinen finden ihren Einsatz längst nicht nur im privaten Wohnbereich, sondern werden auch für größere Objekte aufgrund der geringen Anschaffungskosten in Betracht gezogen.


Einen Kommentar schreiben