Die Markise – idealer Sonnenschutz für eine Terrassenparty

Für den Außenbereich den passenden Sonnenschutz zu finden ist nicht immer ganz einfach. Meistens werden sicherlich Sonnenschirme verwendet, doch auf Terrassen können diese beim Aufspannen auch etwas hinderlich sein. Nachfolgend stellen wir Ihnen eine professionelle Lösung vor, nämlich die Markisen für die Festmontage.

Die Markisen - Sonnenschutz für Außen. Es sieht so einfach aus, wenn man sich Markisen an Balkons oder Außenwänden betrachtet, doch die Technik und die Montage sollten vor dem Kauf genau überlegt sein. Nachfolgend eine wichtige Informationen, welche hilfreich sein können:

Die unterschiedlichen Markisenarten

Die wohl am meisten verkauften Markisen sind als Gelenkarmmarkisen gefertigt. Das System muss man sich so vorstellen, dass dieses System aus einer Welle besteht auf welcher der Markisenstoff aufgewickelt wird. Bei einer manuellen Bedienung wird mittels Kurbel der Stoff ausgewickelt und die Ausladung geschieht über sogenannte Markisenarme, welche über ein Gelenk auseinander oder zusammengeknickt werden. Je nach Breite kann dieses System auch über mehr als zwei Gelenkarmen verfügen. Im Datenblatt des entsprechenden Systems sollten Angaben über die Ausladung und der Einstellung des Neigungswinkels vorhanden sein. Daraus erkennen Sie, welche Einstellmöglichkeiten man nach der Montage hat. Es gibt noch weitere Arten, z. Bsp. die Korbmarkise, die Fenster-Balkon-Markise oder die Fallarmmarkise. Doch auf diese Modelle möchten wir in dieser Information nicht näher eingehen.

Wie erfolgt die Bedienung?

An dem Ende der Welle befindet sich ein Seitengetriebe, an welchem sich ein Ösen befindet, wo die Bedienkurbel eingesetzt wird. Nach dem Drehen der Kurbel wird die Welle angetrieben und der Stoff wird je nach Drehbewegung auf- oder abgerollt. Doch es geht auch komfortabler. Mit einer Elektrobedienung kann der Drehprozess von einem elektrischen Motor übernommen werden. Hierbei kann ein Schalter oder auch eine Funkfernbedienung als Steuerungselement dienen. Weitere Helfer bei einer elektrischen Bedienung können Witterungssensoren, wie Wind- und Sonnenwächter sein, welche die Markise automatisch ein- und ausfahren können.

Welche Montagearten gibt es?

Grundsätzlich werden Markisen mit speziellen Halterungen fest verschraubt. Hierbei kann bei den meisten Arten oder Modellen ausgewählt werden, ob man diesen Sonnenschutz an der Wand oder unter einer Decke oder sogar direkt am Dachsparren anbringen möchte. Bei der Wand- oder Deckenmontage muss unbedingt geprüft werden, ob das Mauerwerk auch die Last problemlos trägt. Achten Sie darauf, welche Dämmung eventuell unter dem Putz vorhanden ist. Falls Sie selbst keine Erfahrung damit haben, empfehlen wir Ihnen sich fachkundig vor Ort von einem Bauelemente-Profi beraten zu lassen.

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, dass eine Markise der richtige Sonnenschutz für Ihr Heim ist, dann sollten Sie vor Ort einen Händler aufzusuchen, welcher neben dem Produkt auch die Montage mit anbietet. Möchten Sie uns eventuell Ihre eigenen Erfahrungen mitteilen? Über zusätzliche Informationen und Käufererfahrungen wären wir Ihnen sehr dankbar.




Tags: ,
Einen Kommentar schreiben